Liebe Freund_innen von KAMA,

wir laden euch recht herzlich zu zwei Veranstaltungen ein, die sich darum drehen, wie wir als Gesellschaft der Vielfältigkeit leben wollen.

Am Donnerstag, den 20. Oktober wird dazu im Literaturhaus (Antonstraße 1) die Ausstellung “having the same feelinig is better then having the same tongue” von 19-22 Uhr zu sehen sein. Das Besondere: Sie ist durch eine Bekanntschaft im Café international in der veränderbar entstanden. Dort trafen sich der Lyriker und Fotograf Silvio Colditz und der iranische Kaligrafie-Meister Hamid Khademi und entwickelten eine Reihe von Kaligrafien auf Fotografien, die die Verschmelzung von persischer Lyrik und Dresdner Naturaufnahmen feiert. Voller Weisheit und Poesie.

Dazu haben wir Mojib Majidi eingeladen, der afghanische Lieder spielen wird. Wir dürfen auch die Frau von Hamid, Marjan begrüßen, die über ihren Mann und seine Geschichte erzählen wird. Und es gibt noch weitere Überraschungen von uns. Das ist unsere Antwort darauf, wie wir leben wollen.

Eintritt frei!

Am 23. Oktober, also am Sonntag um 19 Uhr werden die Autor_innen Ulrike Draesner, Lucy Fricke und Santhuran Varatharajah ihre Antworten darauf geben: Mit Texten, die in der gleichnamigen Anthologie erschienen sind. Und das sind spannende Perspektiven, in die sich immer auch ein kleines bisschen Utopie mischt. Darüber wollen wir dann anschließend gerne diskutieren.

Achtung: Für die Veranstaltung nehmen wir Eintritt – 6 € normal, 3 € ermäßigt und kostenfrei für alle, die nicht genug Geld haben, um sich den Eintritt zu leisten.

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.