Aus dem Koch- und Upcycling Kurs mit Ashraf haben wir nun endlich auch einmal ein Rezept eines libyschen Originals herausgeschrieben.

Mbakbka wird sehr vielfältig zubereitet. Ashraf kocht es anders, als es Rezepte im Internet sagen. Seinen Namen hat das Gericht vom Geräusch der blubbernden Suppe. Es ist eine Lautmalerei. Gegessen wird Mbakba sehr viel. Von manchen sogar täglich!

Und so geht es:

Zutaten:

 

  • Pflanzenöl
  • 6 Zehen Knoblauch (gepresst)
  • 3 Gemüsezwiebeln grob gehackt
  • 9 Karotten
  • 9 Kartoffeln
  • 3 Zitronen
  • 50g Dill fein gehackt
  • 80g Petersilie fein gehacjt
  • 7 Chili Paprika (nicht zu scharf)
  • ¾ Tube Tomatenmark
  • ½ Kg Hühner Fleisch oder 200g Soja Medaillon
  • Süßes Paprika
  • Pulver
  • Scharfes Paprikapulver
  • Kurkuma
  • Salz
  • 800g Ditalni Nudeln (aus dem Orient Basar, keine normalen Nudeln verwenden)

Und hier nun die Anleitung:

3
Ordentlich Öl (min. 200ml) in den Topf kippen und die sieben Paprika hineinwerfen und frittieren bis sie angebraten sind. Sie anschließend herausholen, abtropfen lassen und beiseitelegen.

Die Hälfte der Zwiebeln ins Öl geben. Nachdem diese glasig gegart sind die Hälfte des Knoblauches hinzugeben und umrühren. Zu viel Flüssigkeit eventuell abschöpfen.

5Zwei gehäufte Teelöffel süßes und einen gehäuften Teelöffel scharfes Paprikapulver, einen gehäuften Löffel Kurkuma und eine ¾ Tube Tomatenmark in die Soße geben.

Das Fleisch in grobe Stücke schneiden und in der gewürzten Soße anbraten. Knapp zwei Liter kochendes Wasser hinzugeben und mit dem Deckel den Topf schließen.

Nach etwa fünf Minuten die halbierten Kartoffeln und längs geteilten Karotten hinzugeben und das ganze kochen lassen, bis die Kartoffeln bissfest sind.

8Nach dem Kochen zwei bis drei gehäufte Löffel Salz hinzugeben. Dann Suppe mit ca. 800 g Ditalni Nudeln auffüllen und nocheinmal ca. 1,5 Liter Wasser hinzugeben, so das9s die Nudeln gut bedeckt sind. Nach 10 Minuten die gehackten Kräuter hinzugeben und alles vom Herd nehmen. Noch einmal fünf Minuten stehen lassen.

 

 

Guten Appetit

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.